Debatte zur Petition „Zeitgemäßer Name für den Bibliothekartag“

Die Debatte zur Petition „Zeitgemäßer Name für den Bibliothekartag“ wird von den Mitgliedern des VDB mit Interesse verfolgt, wie die Kommentare zeigen. Die VDB-Gremien werden sich mit den Anliegen der Petition beschäftigen, sobald die Petition abgeschlossen ist. Auch der Austausch mit dem BIB als weiterem Veranstalter des Bibliothekartags wird natürlich nicht zu kurz kommen.

Bitte nutzen Sie weiterhin die Kommentarfunktion der Website, um sich an der Diskussion zu beteiligen, oder schreiben Sie an den Vorstand c/o vorsitzende@vdb-online.org.

Im Namen des Vorstands: Konstanze Söllner und Anke Berghaus-Sprengel

Kategorie: Berufsverband Information Bibliothek (BIB), Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB)
Schlagwörter:
Kommentieren

Digitale Transformation und Openness in deutschen und britischen wissenschaftlichen Bibliotheken

Der VDB und die RLUK (Research Libraries UK) laden herzlich ein zu zwei Online-Events, mit denen wir den Dialog zum Thema Digitale Transformation, Openness und die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie fortsetzen, den wir auf dem 109. Deutschen Bibliothekartag begonnen haben:

Die Teilnahme an den Online-Veranstaltungen ist kostenfrei.

Kategorie: Bibliothekarische Verbände, Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB)
Schlagwörter: , ,
Kommentieren

o-bib: Call for papers für den Themenschwerpunkt „Fachreferat 2021“

Auf Anregung und in Zusammenarbeit mit den Kommissionen für Fachreferatsarbeit und forschungsnahe Dienste des VDB – Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare planen die Herausgeber*innen von „o-bib. Das offene Bibliotheksjournal“ einen Themenschwerpunkt zum „Fachreferat 2021“. Dieser soll in Heft 2/2022 erscheinen.

Die Fachreferatsarbeit befindet sich in ständigem Wandel. Klassische Fachreferatstätigkeiten wie Erwerbung und Erschließung erfordern mittlerweile Kenntnisse komplexer Erwerbungsmodelle und führen zu Diskussionen um Inhaltserschließung und Retrievalmöglichkeiten in E-Book- und Zeitschriftenpaketen. Lizenzabschlüsse enthalten unterschiedliche Open-Access-Komponenten und fordern Flexibilität in der Etatverausgabung, die in den gängigen Etatverteilungsmodellen meist noch nicht gegeben ist. Der Ruf nach Open Access und weitere wissenschaftspolitische Ziele wie Open Science fordern Fachreferent*innen zudem Vermittlungsfähigkeiten gegenüber der Wissenschaft ab und setzen vertiefte förderpolitische Kenntnisse voraus.

Digitale Methoden wie beispielsweise Text oder Data Mining, die Informationsressourcen automatisiert oder KI-unterstützt auswerten, werden neu erlernt. Übergeordnete Forschungsinfrastrukturen wie Fachinformationsdienste, Nationale Forschungsdateninfrastruktur oder Tool-Konglomerate wie CLARIAH-DE erfordern eine stetige Neuorientierung auf dem Markt der Möglichkeiten und eine gesteigerte Kommunikationstätigkeit für fachlich zuständige Bibliothekar*innen.

Bewährte Schulungskonzepte sind – verstärkt angeschoben durch die Corona-Pandemie – neu zu konzipieren: Fachreferent*innen beteiligen sich aktiv in der Diskussion um hybride Lehre mit entsprechenden Konsequenzen für die eigenen Angebote der Bibliothek. Die sogenannten forschungsnahen Dienstleistungen der Bibliotheken sind häufig als zentrale Services der Bibliotheken aufgestellt – wie verhält sich dies organisatorisch, inhaltlich, personell zum Fachreferat?

[mehr…]
Kategorie: Allgemein, Kommission für Fachreferatsarbeit, Kommission für forschungsnahe Dienste, Kommissionen, Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB)
Schlagwörter: , , ,
Kommentieren

Berufsfeld Bibliothek und Petition zum Bibliothekartag

Kolleg*innen aus Bibliotheken und anderen Einrichtungen haben eine Petition gestartet. Sie regen eine Umbenennung des Bibliothekartags an, da das Berufsfeld Bibliothek, entgegen des Titels der Veranstaltung, nicht nur aus Bibliothekar*innen bestehe und der Titel auch aus Genderperspektive problematisch sei.

Der VDB, zusammen mit dem Berufsverband Information Bibliothek (BIB) einer der Veranstalter des Bibliothekartags, dankt den Initiator*innen. Wir freuen uns über das Interesse an der größten bibliothekarischen Fortbildungsveranstaltung in Europa und die Diskussion von Fragen des Berufs.

Der Bibliothekartag wurde mit dem Ziel der Professionalisierung der Berufsangehörigen begründet und findet seit dem Jahr 1900 jährlich statt – unterbrochen nur durch die beiden Weltkriege und die Corona-Pandemie. Auf dem gerade zu Ende gegangenen 109. Deutschen Bibliothekartag, der erstmals als hybride Veranstaltung stattfand, hat sich die verbändeübergreifende AG Personalgewinnung unter dem Motto „Berufsfeld.rebooting – Bibliothekar*in sein ist eine Haltung” mit Fragen der Aktualisierung und Profilierung des Berufsfeldes beschäftigt.

Link zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/zeitgemaesser-name-fuer-den-bibliothekartag

Link zur Mitschrift aus der AG Personalgewinnung: http://bibliothekarisch.de/blog/2021/06/16/bibtag21-mitschrift-bibliothekarin-sein-ist-eine-haltung-berufsfeld-rebooting-iiiii/

Kategorie: Allgemein
Schlagwörter: ,
6 Kommentare

Vielen Dank, Bremen!

„buten un binnen – wagen un winnen“ war das Motto des 109. Bibliothekartags, der erstmals virtuell und vor Ort stattfand. Über 2.400 Personen haben an dieser Veranstaltung teilgenommen. 100 Personen konnten vor Ort sein, doch waren in mehreren Sitzungen bis zu 500 Teilnehmende gleichzeitig dabei. Viele spannende, informative Veranstaltungen und Vorträge luden zu regen Diskussionen ein – persönlich, per Video oder im Chat.

Die virtuelle Plattform des 109. Deutschen Bibliothekartags bleibt bis Ende Mai 2022 zugänglich. Wie immer sind die PDFs auf der OPUSPlattform zugänglich. Ab Oktober 2021 stehen die freigegebenen Aufzeichnungen der Sitzungen im Archiv der TIB Hannover zur Verfügung.

Der VDB dankt allen sehr herzlich, die sich an der Vorbereitung und Durchführung dieses außergewöhnlichen Bibliothekartags auf vielfältige Weise beteiligt haben – bei der Vorbereitung und Durchführung, beim technischen Support, beim Ortskomitee, bei den Referentinnen und Referenten, den Mitarbeitenden des Kongress-Organisators KIT, den ausstellenden Firmen und Sponsoren und nicht zuletzt bei allen Teilnehmenden vor Ort und aus der Ferne. Es war eine rundum gelungene und erfolgreiche Tagung – und in dieser Zeit eine sehr besondere!

Wir hoffen, Sie im März 2022 in Leipzig beim 8. Bibliothekskongress, der zugleich der 110. Deutsche Bibliothekartag ist, persönlich wieder zu treffen!

Kategorie: Allgemein, Berufsverband Information Bibliothek (BIB), Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB)
Schlagwörter:
Kommentieren

„Neue berufliche Rollen? Kompetenz- und Aufgabenprofile in der IT- gestützten Forschungsberichterstattung“ (BERTI)

Die Forschungsberichterstattung – die Erhebung und Dokumentation von Forschungsinformationen über Personen, Organisationen und Forschungsaktivitäten – ändert sich derzeit rasch. Nicht zuletzt verändert die Digitalisierung die Arbeitsprozesse. Wie häufig ändern sich mit den Tätigkeitsprofilen auch die Qualifikationsanforderungen. Das BMBF-geförderte Forschungsprojekt BERTI lädt zu einer Online-Befragung ein und schreibt hierzu:

[mehr…]
Kategorie: Allgemein
Schlagwörter: ,
Kommentieren

Forschungsunterstützung an Bibliotheken: Positionspapier der Kommission für forschungsnahe Dienste

Forschungsnahe Dienste bezeichnen eine Reihe von Bibliotheksservices, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im gesamten Forschungszyklus unterstützen und überwiegend im Kontext von digitalem Wandel und Open Science angesiedelt sind. Das Positionspapier der VDB-Kommission für forschungsnahe Dienste hat sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt:

Stille, W., Farrenkopf, S., Hermann, S., Jagusch, G., Leiß, C., & Strauch-Davey, A. (2021). Forschungsunterstützung an Bibliotheken: Positionspapier der Kommission für forschungsnahe Dienste des VDB. O-Bib. Das Offene Bibliotheksjournal / Herausgeber VDB, 8(2), 1–19. https://doi.org/10.5282/o-bib/5718

Treten Sie gerne mit uns in den Austausch.

Kategorie: Kommission für forschungsnahe Dienste, Kommissionen
Schlagwörter: ,
Kommentieren

Journalist Alexander Maier mit dem „Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken“ 2021 ausgezeichnet

Im Rahmen des Bibliothekartages wurde am Donnerstag, dem 17. Juni 2021, der Journalist Alexander Maier im mit dem „Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken“ geehrt.

Ausgezeichnet wurde Maiers umfassende Berichterstattung in der Eßlinger Zeitung zur Arbeit der Stadtbücherei Esslingen sowie zur Modernisierung und Erweiterung des Hauses, die 2019 mit breiter Bürgerbeteiligung angestoßen wurde.

[mehr…]
Kategorie: Allgemein, Berufsverband Information Bibliothek (BIB), Bibliothekarische Verbände, Deutscher Bibliotheksverband (dbv), Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB)
Schlagwörter: , , ,
Kommentieren

Neuer VDB-Vorstand gewählt

Auf der VDB-Mitgliederversammlung am 14. Juni 2021 wurde mit großer Mehrheit ein neuer Vorstand gewählt:

  • Vorsitzende: Anke Berghaus-Sprengel, Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
  • Stellvertretende Vorsitzende: Konstanze Söllner, Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg
  • Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Klaus-Rainer Brintzinger, Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Beisitzer*innen: Dr. Ewald Brahms, Universitätsbibliothek Hildesheim; Nina Frank, Zentral- und Landesbibliothek Berlin; Burkard Rosenberger, Universitäts- und Landesbibliothek Münster
  • Schriftführerin: Katja Krause, Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Universitätsbibliothek
  • Schatzmeisterin: Dr. Ulrike Golas, Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin

Die Amtszeit des neuen Vorstands beginnt am 1. August 2021 und dauert drei Jahre bis zum 31. Juli 2024.

Den scheidenden Vorstandsmitgliedern Lydia Koglin (Schriftführerin) und Ulrike Scholle (Beisitzerin) sprach die amtierende Vorsitzende Konstanze Söllner im Namen der gesamten Mitgliederversammlung ihren herzlichen Dank für das jahrelange Engagement und die gute Zusammenarbeit im Vorstand aus.

Kategorie: Vorstand
Schlagwörter: ,
Kommentieren

Podiumsdiskussion beim 109. Bibliothekartag: „Wie forschungsnah ist Ihr Fachreferat?“

In dieser Podiumsdiskussion soll darüber diskutiert werden, welche Rollen Fachreferent_innen in der heutigen Neuausrichtung von Bibliotheken hin zu Open Science- und Forschungsdateninfrastruktur einnehmen und wie forschungsnahe Dienstleistung in das Aufgabenspektrum des Fachreferates zu integrieren sind. Dazu laden die Kommission für Fachreferatsarbeit und die Kommission für forschungsnahe Dienste ein.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 16. Juni von 11:00 bis 12:00 Uhr statt. Der Zugang zu dem digitalen Raum folgt in Kürze.

Kategorie: Kommission für Fachreferatsarbeit, Kommission für forschungsnahe Dienste
Schlagwörter: ,
Kommentieren