Neue VD 18-Förderlinie der DFG

Das VD 18 stellt die Fortführung der nationalbibliografischen Vorhaben „Verzeichnis der im deutschen Sprachbereich erschienenen Drucke des 16. Jahrhunderts“ (VD 16) und „Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts“ (VD 17) dar, wobei die Besonderheit des VD 18 darin besteht, dass das nationalbibliografische Unternehmen die Säulen Katalogisierung und Digitalisierung integriert. Der jetzt eröffnete Hauptphase des VD 18 wurde im Jahr 2009 zunächst eine Pilotphase vorgeschaltet, die auf einer von Klaus Haller erstellten Studie basierte. Ziel der Pilotförderung war die Entwicklung gemeinsamer Standards und Workflows, wobei unter anderem durchschnittliche Seitenpreise für die Erschließung und Digitalisierung ermittelt werden sollten. Mit Abschluss der Pilotförderung und nach Auswertung der Ergebnisse der kooperativen Pilotphase wird nun die Hauptphase der Förderung eröffnet. Ziel der Förderung der Hauptphase ist es, die Anzahl der auf nationalbibliografischem Niveau erschlossenen und digitalisierten VD-18-Drucke weiter zu erhöhen. [Quelle: DFG]

Kategorie: Allgemein
Schlagwörter: , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.