Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) für Erhalt der zentralen medizinischen Literaturversorgung

In einem offenen Brief an die zuständigen Bundes- und Landesministerien sowie die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) für den Erhalt der zentralen medizinischen Literaturversorgung plädiert, die über das Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften ZB MED organisiert ist.

Wie in dem offenen Brief ausgeführt, würde sich die Beschaffung der medizinischen Fachliteratur, auf der die Gutachten des Instituts beruhen, bei einer Abwicklung der Institution erheblich verschlechtern. Darüber hinaus sieht die Institutsleitung in der Schließungsempfehlung ein bedenkliches wissenschaftspolitisches Signal.

Das IQWiG wurde im Zuge der Gesundheitsreform 2004 als Einrichtung der Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen gegründet. Die gesetzlichen Grundlagen und Aufgaben des IQWiG sind im „Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) – Gesetzliche Krankenversicherung“ verankert und wurden in weiteren Gesundheitsreformen angepasst und erweitert.

Quelle: IQWiG

Kategorie: Allgemein
Schlagwörter: ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.