Bibliothekartag in Berlin: Künftig mehr Zeit für die persönliche Vernetzung

Am 19. Oktober tagte das Ortskomitee für den 107. Deutschen Bibliothekartag zum dritten Mal. Die Vertreterinnen und Vertreter aus den unterschiedlichen Bibliotheken beschäftigten sich mit Fragen wie der Sichtbarkeit der örtlichen Bibliotheken im Kongressprogramm, der Festlegung der Funktionsflächen wie etwa für die Medienannahme oder das Social Media Team im Estrel Congress Center und der Rekrutierung der freiwilligen Helfer. Das Ortskomitee beschloss auch eine wichtige Änderung im Kongressprogramm.

Künftig gibt es mehr Zeit für die persönliche Vernetzung, denn Sessions von drei Stunden Länge gehören nun überwiegend der Vergangenheit an. Stattdessen wird es in Berlin bereits am Vormittag eine kurze Pause geben, die für persönliche Treffen und den Besuch der Firmenausstellung genutzt werden kann.


Das Ortskomitee für den Bibliothekartag 2018 in Berlin: Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Katja Krause, Katharina Tollkühn, Kerstin Mordhorst (K.I.T.), Jürgen Christof, Belinda Jopp, Dr. Anke Quast, Prof. Dr. Tom Becker, Dr. Andrea Tatai, Martha Ganter, Janin Präßler, Konstanze Söllner

Kategorie: Allgemein, Berufsverband Information Bibliothek (BIB)
Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar