Call for papers: Schwerpunktheft Forschungsdaten in o-bib

Spätestens seit der Veröffentlichung des Diskussionspapiers „Schritt für Schritt – oder: Was bringt wer mit?“ (2017) des Rates für Informationsinfrastrukturen (RfII) zur Etablierung von Nationalen Forschungsdateninfrastrukturen (NFDI) steht das Thema Forschungsdaten ganz oben auf der politischen Agenda und hat eine rege Fachdiskussion um die Etablierung geeigneter fachlicher Infrastrukturen ausgelöst. Forschungsdaten sind nach einer geläufigen Definition der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen Daten, „die im Zuge wissenschaftlicher Vorhaben z.B. durch Digitalisierung, Quellenforschungen, Experimente, Messungen, Erhebungen oder Befragungen entstehen.“ Sie stehen damit in enger Beziehung zu den Transformationsprozessen, die die Digitalisierung für alle Disziplinen mit sich gebracht hat. Forschungsdaten entstehen nicht nur im naturwissenschaftlich-technischen, sondern auch im geisteswissenschaftlichen Bereich und bedürfen gleichsam als Rohstoff der Informationsgesellschaft mit Blick auf ihre Aufbereitung, Aggregation und nachhaltige Sicherung besonderer Aufmerksamkeit der Bibliotheken.

Aus diesem Grund will o-bib, die vom VDB herausgegebene Open-Access-Zeitschrift, ein Schwerpunktheft (Heft 2/2018, Erscheinungstermin: Juni 2018) zum Thema Forschungsdaten herausbringen und bittet um Beiträge, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln fachlich-methodisch, informationswissenschaftlich, rechtlich oder forschungspolitisch beleuchten. Erwünscht sind vor allem, aber nicht nur Beiträge, die sich auf konkrete Lösungsansätze zur Verwaltung und Langzeitsicherung von Forschungsdaten richten und im Sinne von best practice Modelle für den sogenannten data life cycle zu bieten vermögen.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die Sie bitte bis zum 19. Februar 2018 in das Publikationssystem von o-bib hochladen.

Alle eingereichten Beiträge durchlaufen einen Peer-Review-Prozess. Die eingereichten Texte sollten einen Umfang von 30.000 Zeichen (mit Leerzeichen, gerechnet ohne Abstract und Literaturverzeichnis) nicht überschreiten. Bitte beachten Sie außerdem, dass in o-bib nur Originalbeiträge veröffentlicht werden, keine Zweitveröffentlichungen. Weitere Hinweise für Autor/inn/en finden Sie unter https://www.o-bib.de/information/authors.

Bei inhaltlichen Fragen können Sie sich gerne an die Herausgeber des Themenschwerpunkts, Thomas Stäcker (thomas.staecker@ulb.tu-darmstadt.de) und Helge Steenweg (helge.steenweg@ub.uni-stuttgart.de), wenden. Fragen zum Prozedere beantwortet die geschäftsführende Herausgeberin von o-bib, Heidrun Wiesenmüller (wiesenmueller@hdm-stuttgart.de).

Kategorie: Allgemein
Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar