„Die sich selbst erklärende Bibliothek“

… so lautet das Motto des Best-Practice-Wettbewerbs 2020 der Gemeinsamen Kommission für Informationskompetenz von VDB und dbv.

Kann man informationskompetent werden durch Nutzung von Diensten – ganz nebenbei? Veranstaltungen zur Förderung von IK sind meist zeitlich aufwändig und benötigen oft große personelle Ressourcen. Weit weniger Ressourcen hingegen werden häufig investiert in die Gestaltung der Informationsumgebung selbst. Die Bereitstellung von Informationen vor Ort und online ist eher dominiert von bibliotheksorganisatorischen und technologischen Sachzwängen, weniger von Usability-Aspekten.

Der Best-Practice-Wettbewerb 2020 möchte deshalb die Potentiale und das breite Spektrum der Informationskompetenz bei der Gestaltung von Recherchemöglichkeiten und Informationsumgebungen in den Blick nehmen: kompetenzförderliche, niedrigschwellige und nutzerfreundliche Gestaltung von Onlinetools und Webseiten wie auch zur Gestaltung der Bibliotheksservices vor Ort.

Teilnahmeberechtigt sind Bibliotheken, Bibliothekarinnen und Bibliothekare aller Sparten. Projekte in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern wie Firmen und Instituten etc. sind ausdrücklich willkommen.

Einsendeschluss für das Exposé und ein Poster ist der 20. Januar 2020.

Die Kommission wird die Sieger des Wettbewerbs beim Bibliothekartag 2020 in Hannover präsentieren und Ihre Konzepte veröffentlichen. Alle am Wettbewerb Teilnehmenden werden deshalb gebeten, die Wettbewerbsposter beim Bibliothekartag im Rahmen einer Postersession zu präsentieren und ihre Teilnahme am Bibliothekartag einzuplanen.

Kategorie: Allgemein, Kommission Informationskompetenz
Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar