Dialogpapier des VDB zu den Empfehlungen des RFII zu digitalen Kompetenzen

Der VDB – Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare bringt sich mit einem eigenen Dialogpapier „Digitale Infrastrukturkompetenzen – dringend gesucht!“ in die Diskussion rund um Berufs- und Ausbildungsperspektiven im Bereich forschungsnahe Dienste ein. Der Rat für Informationsinfrastrukturen (RFII) hat unlängst in seinen Empfehlungen „Digitale Kompetenzen – dringend gesucht!“ die Transformation von Aufgaben, Arbeitsorganisation, Qualifikationserfordernissen und Personalbedarf in wissenschaftlichen Einrichtungen dargestellt. Dabei wurde durch den RFII auch eine Analyse der Berufs- und Ausbildungsperspektiven in wissenschaftlichen Bibliotheken vorgenommen.

Der VDB begrüßt, dass der RFII das Thema digitale Kompetenzen auf die Tagesordnung gesetzt hat und vorantreibt. Er unterstützt den professionellen Umgang mit Forschungsdaten und Forschungsergebnissen und bietet seine Mitwirkung bei der Identifizierung der Handlungsfelder und der weiteren Ausgestaltung der Qualifizierungs- und Karrierewege der dringend benötigten Expertinnen und Experten an. Die Herausforderungen beim Personalbedarf lassen sich aus Sicht des VDB jedoch nur ursächlich und nicht durch eine Statusänderung der in Bibliotheken beschäftigten Expertinnen und Experten angehen. Den Aufruf des RFII, vermehrt Stellen in Bibliotheken mit wissenschaftlichem Personal auf Qualifikationsstellen zu besetzen und die Leitung von Bibliotheken mit einer Professur zu verbinden, hält der VDB in dieser Pauschalität für missverständlich und nicht sachgerecht.

Der VDB unterstützt den Erwerb digitaler Kompetenzen mit einem umfangreichen Workshop-Programm zur Vermittlung grundlegender Programmierkenntnisse und Data Skills („Library Carpentry“). Er ist Mitglied bei der Dachorganisation „The Carpentries“ und rekrutiert qualifizierte Expertinnen und Experten für „Library Carpentry“, die als zertifizierte Instruktorinnen und Instruktoren ausgebildet werden.

Kategorie: Kommission für berufliche Qualifikation, Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB), Vereinsausschuss
Schlagwörter: , , ,

Eine Antwort auf Dialogpapier des VDB zu den Empfehlungen des RFII zu digitalen Kompetenzen

  1. Gerhard Bissels sagt:

    Mit seinem Papier „Digitale Kompetenzen – dringend gesucht“ legt der RfII eine umfassende Bestandesaufnahme und zugleich eine Vielzahl von Verbesserungsvorschlägen vor. Die besondere Stärke des Papiers liegt in seiner Unvoreingenommenheit: Hier werden Lösungen gesucht und dabei bestehende Strukturen in Frage gestellt.
    Die Antwort des VDB wird dem in keiner Weise gerecht. Man verteidigt bestehende Pfründen, gibt zur Rechtfertigung eine sehr, sehr enge Definition der Rolle der Bibliotheken, und vor allem versäumt man es, den Dialog mit dem RfII zu suchen.
    Ich gehöre nicht dem VDB an – aber in meine Arbeit als Dozent für Bibliotheksinnovation in Chur wird das RfII-Papier sicherlich einfliessen!

Schreibe einen Kommentar