Ehemaliger VDB-Vorsitzender Berndt von Egidy verstorben

Am 13. November ist Dr. Berndt von Egidy im Alter von 84 Jahren in Tübingen verstorben. Egidy leitete von 1991 bis 2003 die Universitätsbibliothek Tübingen und war über lange Zeit mit dem VDB eng verbunden, von 1995 bis 1997 wirkte er als Vorsitzender unseres Verbandes. Im Vorstand des VDB lag ihm das Erscheinungsbild und die Öffentlichkeitsarbeit in besonderer Weise am Herzen. Mit einem zeitgemäßen und das Bild des VDB bis vor wenigen Jahren prägenden Logo und einem neuen Design des Jahrbuches, deren Redaktion auf seine Initiative erstmal ein IT-gestütztes System für Datengewinnung und Satz einsetzte, modernisierte er damals den VDB in deutlicher und nachhaltiger Weise. Als Direktor der Universitätsbibliothek Tübingen gelang es ihm, das Ministerium von der Dringlichkeit eines Neubaus zu überzeugen, der nicht nur dringend benötigten Stellplatz für aktuelle Literatur und den zuvor unter konservatorisch bedenklichen Bedingungen in Lagerhallen ausgelagerten, wertvollen Altbestand schuf, sondern die bis dahin reine Magazinbibliothek um einen großen Freihandbereich mit einem umfangreichen Angebot an Lese- und Arbeitsplätzen erweiterte und modernisierte.

Der VDB – Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare hat Berndt von Egidy vieles zu verdanken. Wir trauern um ihn.

Ein ausführlicher Nachruf erscheint dem nächst in o-bib.

Kategorie: Allgemein, Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB)

Schreibe einen Kommentar